Neuigkeiten aus Braunschweig – Rühme

Erweiterung der Streuobstwiese

BZ berichtet über Natur-Refugium an der Autobahn

Die Braunschweiger Zeitung berichtet über das idyllische naturnahe Gelände, das im Rahmen der Erweiterung unseres Infozentrums Zuwachs entlang des Teichpfades bekommen hat.
Lesen Sie hier den vollständigen Artikel der Zeitung!

Foto: Karsten Mentasti

Braunschweig – Juni 2020

Erweiterung der Streuobstwiese
Nutrias am Rühmer Schwanenteich
Erweiterung des Natur-Infozentrum
Erweiterung der Streuobstwiese

Weiterer Ausbau des Natur-Infozentrums!

Durch den unermüdlichen Einsatz unseres 1. Vorsitzenden Bernd Bähre konnte die Attraktivität des Natur-Infozentrums als Naherholungsgebiet erneut gesteigert werden.

Mit der Hilfe von weiteren Mitgliedern wurde neben dem Insektenhotel ein großer Bereich für Sandbienen, Erdhummeln etc. angelegt. Der Lesesteinhaufen wurde von Wildwuchs befreit und das verblichene Informationsschild ersetzt. Der etwas versteckte Teich hat ein Hinweisschild und damit den Namen „Teichpfad“ bekommen.
Auch hier gibt es nun verschiedene Schautafeln, die über die Artenvielfalt in den Schunterauen aufklären. Die Streuobstwiese wurde um einige Obstbäume ergänzt und auf einer Fläche direkt gegenüber vom Teich wurde Blumensaat für Wildbienen eingebracht.

Braunschweig – Mai 2020

Nutrias am Rühmer Schwanenteich
Erweiterung des Natur-Infozentrum
Erweiterung der Streuobstwiese
Biene am Insektenhotel
Bienenvolk im Insektenhotel

Wildbienenhauptstadt Braunschweig!

Wie in der Presse berichtet, möchte Braunschweig zur Wildbienen-Hauptstadt werden. Dafür stehen in den nächsten Jahren insgesamt sechs Millionen Euro an Fördergeldern zur Verfügung. Die Stadt hat in Zusammenarbeit mit dem Julius-Kühn-Institut (Bundesforschungsinstitut für Kulturpflanzen) u. a. eine spezielle Saatmischung für Blühstreifen entwickelt, die auf unsere hiesigen Böden und hier vorkommende Wildbienen abgestimmt ist. Nähere Informationen finden Sie hier.

Mit unserem Natur-Infozentrum liegen wir also voll im Trend. Seit Mai 2011 gibt es nun schon unser Insektenhotel mit Streuobstwiesen in der Nähe der Mark-Twain-Straße 19. Im Jahr 2014 kam ein Bienenlehrpfad und viele weitere Obstbäume entlang des Schwanenteiches dazu.
Inzwischen haben wir ein Bienenvolk auf unserem Gelände. Unser Imker-Ehepaar Junge ist außerdem auf der Suche nach einem zweiten Volk.

Mit Hilfe von Fördergeldern der Stadt und weiteren Sponsoren entwickeln wir unser Natur-Infozentrum weiter. So wird zum Beispiel der marode Zaun durch einen neuen ersetzt, weitere Obstbäume gepflanzt, eine Steinmauer für Wildbienen errichtet und Blühstreifen angelegt. Um diesen Bereich als Naherholungsgebiet aufzuwerten, wird es weitere Informationstafeln auf dem Natur-Infozentrum und am Schwanenteich geben. 

Braunschweig – April 2020

Biene am Insektenhotel
Bienenvolk im Insektenhotel

Renaturierung der Schunter!

Es ist viel in Bewegung in und um Rühme.
Die Renaturierung der Schunter hat bereits begonnen. Die Gesamtkosten betragen rund 3,3 Millionen Euro und werden von mehreren Projektpartnern getragen.
Die Biotop- und Auenvielfalt der Schunter wird mit diesen Maßnahmen erhöht. Die Lebensverhältnisse für Pflanzen und Tiere werden verbessert, Lebensräume wiederhergestellt und standorttypische Gehölze gepflanzt, sowie das Ausuferungsvermögen des Flusses optimiert. Die Schunter soll wieder mäandern und es werden mehrere Sumpfzonen für Amphibien angelegt.

Desweiteren wird durch verschiedene Maßnahmen die Attraktivität der Schunteraue als Naherholungsgebiet erhöht. So werden die Fußgängerbrücken „Butterberg“ und „Im Alten Dorf“ abgerissen und an anderer Stelle durch neue, barrierefreie Brücken ersetzt. Außerdem wird es an mehreren Stellen Zugänge zum Gewässer, begrünte Aussichtshügel und Informationstafeln geben. Die Arbeiten sollen bis Ende 2020 andauern. Hier finden Sie weitergehende Informationen.

Braunschweig – April 2020

Schunter in Rühme
Schunterbrücke am Butterberg

Realisierte Projekte

Natur-Infozentrum

Vor über 10 Jahren haben wir den Grundstein für unser Insektenhotel mit Streuobstwiese gelegt. Seither wurde es kontinuierlich ausgebaut und stetig um Attraktionen, Informationstafeln und ein Bienenvolk ergänzt.
Regelmäßig bieten wir Kindergärten und Schulen Erlebnis-Exkursionen an. Wir sind von der Stadt Braunschweig als außerschulischer Lernort anerkannt.

Landwehr-Denkmal

Die Alte Landwehr war ein imposanter Wall mit Gräben und Türmen weit vor der eigentlichen Stadtbefestigung. Diesem Bauwerk haben wir mit dem bekannten Braunschweiger Bildhauer Magnus Kleine-Tebbe ein Denkmal gesetzt. Durch die Zusammenarbeit mit der Stadt Braunschweig ist nebenbei aus dem verwilderten Park am Wendenturm ein idyllisches Kleinod entstanden.

Unsere Geschichte

Was macht der Kultur- und Förderverein Rühme eigentlich?
Wir fördern mit unterschiedlichen Veranstaltungen, Ausflügen und Vorträgen das gemeinschaftliche Zusammenleben in Rühme.
Darüber hinaus haben wir nachhaltige und bleibende Veränderungen im Ortsteil Rühme geschaffen. Welche das sind sehen Sie auf der Seite Chronik im Kurzüberlick.

Unsere Kontaktdaten

Sie interessieren sich für den Kultur und Förderverein Rühme e.V., haben Fragen oder möchten Mitglied werden? Dann nehmen Sie gerne Kontakt mit uns auf!

Postanschrift

Kultur- und Förderverein Rühme e.V.
Gifhorner Straße 131
D-38112, Braunschweig

Telefon

1. Vorsitzender Bernd Bähre
0049 531 311527

Email

info@ruehme.com oder
bernd.baehre@ruehme.com

Bankverbindung

DE79 2699 1066 1216 6510 00
Volksbank BraWo